Vorfreude.!

Manchmal ist das Leben einfach perfekt. So wie jetzt gerade.

 ..Ich glaube ich kann es erst richtig glauben, wenn ich im Flieger sitze und

sich die Welt unter mir in Spielzeug verwandelt:

SCHOTTLAND

Ich werde meine ‚zweite Heimat‘ besuchen, das wunderschöne Edinburgh,

welches ich für einige Monate meines Lebens mein Zuhause nennen durfte

und endlich wieder all die Menschen in die Arme schließen,

die ich so sehr vermisse.

Ich lasse von mir hören, sobald ich zurück bin.!

Bis dahin: schöne Ostern*

 

http://www.youtube.com/watch?v=4hZ4qiDEK8k

 

Ein letzter Winterschnappschuss..

So, da bin ich wieder (: Die Sonne hat mich aus meinem kreativen Winterschlaf gerissen, es sind Ferien und mein Kopf steckt voll neuer Ideen…..! Hier noch ein kleines Abschiedsbild an den Winter..komm so schnell bloß nicht wieder.!

imagine..

 

 

Ihr Lieben,

Entschuldigt bitte meine sparsamen Posts im Moment- ich bin zur Zeit einfach zu beschäftigt um mich all meinen Lieblingsbeschäftigungen zu widmen, lange Texte zu schreiben und gleichzeitig noch meine Ideen umzusetzen…

Aber ich denke, der Fotografie bedarf es sowieso  keiner großen Worte.

Also habt noch einen schönen Tag und genießt die Sonne.!

Liebst,

Madeleine

p.s. Danke Liz für deinen Beitrag, habe mich sehr darüber gefreut.!

 

Fernweh

[ˈfɛrnveː] – Sehnsucht nach der Ferne, nach fernen Ländern, Reiselust

Ich verneige mich vor dem Komponisten dieses wundervollen Wortes.

Wenn ich den Klang der deutschen Sprache mit anderen vergleiche, kommt sie mir oft hart und grob vor. Sie hat weder den fließenden, zarten Klang des Französischen, noch die sanfte Melodie der Sprachen des Südens…

Und trotzdem mag ich sie unglaublich gerne, denn es gibt einige Worte in der deutschen Sprache, die ein bestimmtes Gefühl unverbesserlich auf den Punkt bringen, so, wie das kleine Wörtchen ‚Fernweh‚.

Ich kenne kein Wort in einer anderen Sprache, das dieses Gefühl, diese Sehnsucht nach der Ferne, dem Wunsch, Orte zu entdecken und Menschen wieder zu sehen so perfekt verkörpert, dass mir bei seinem Klang ein Schauder über den Rücken läuft, mein Blick zum gepackten Rucksack wandert und ich den Geruch von Lagerfeuer und Meer in der Nase zu spüren glaube…